Nearspeak SDK 1.0 veröffentlicht

Mopius hat heute die erste Version des Nearspeak Software Development Kits (SDK) veröffentlicht. Mit dem Nearspeak SDK können Entwickler schnellere und leistungsfähigere Apps für Menschen mit visuell eingeschränkten Fähigkeiten entwickeln. Apps mit Nearspeak-Software vermitteln Informationen durch Sprache, indem sie Inhalte vorlesen. Nearspeak SDK ist in jedem beliebigen Kontext einsetzbar und steht als Open Source auf http://nearspeak.github.iozur Verfügung – für iOS und Android.

 

Viele Situationen sind für Menschen mit eingeschränkter Sehkraft eine große Herausforderung: Was steht auf der Speisekarte? Wann und wohin fährt der nächste Zug? Diese Informationen sind heute oft nur visuell verfügbar. Nearspeak setzt all diese schriftlichen Informationen in Sprache um und ermöglicht damit Menschen mit Sehbehinderung einen barrierefreien Alltag. Sobald Gegenstände oder Situationen im Hintergrund mit Sprachnachrichten verknüpft sind, kann sie der Nutzer per NFC, QR Code oder iBeacon mit seinem Smartphone abrufen. Die Inhalte werden mit Hilfe der App direkt am Smartphone vorgelesen – in der Sprache des Benutzers.

 

Nearspeak wurde in Zusammenarbeit mit der Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs entwickelt. Dabei konnten sehbehinderte Smartphone-User die innovative Technologie im frühen Entwicklungsstadium testen und wesentlich zur Entwicklung des SDK´s beitragen.

Karl Pletschko, Gründer von Mopius: „Ich bin schon gespannt auf die vielen neuen Anwendungen die Menschen mit Sehbehinderung das Leben erleichtern werden, die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig und bringen sicher noch viele kreative Anwendungen hervor.“
Woraus besteht das Software Development Kit?

Das entwickelte Nearspeak SDK besteht aus einer Content Management-Komponente in der Cloud (Microsoft Azure Hosted) das mit zielgruppenrelevanten Informationen (wie z.B. den Inhalten einer Speisekarte oder dem Fahrplan einer Straßenbahnlinie) befüllt werden kann. Weiters stehen Beispiel-Anwendungen für iOS und Android zur Verfügung, mit denen Informationen aus der Cloud am Smartphone hörbar gemacht werden können.
Wer steckt hinter Nearspeak?

Mopius ist ein 2013 in Wien gegründetes Unternehmen, spezialisiert auf mobile Solutions. Die Kerngebiete sind innovative Entwicklungen im Proximity Bereich wie NFC, iBeacon, Bluetooth LE und Applikationen für iPhone, Android und Windows Smartphones.

Die Entwicklung des Nearspeak SDK´s wurde von der netidee der Internet Foundation Austria unterstützt und steht als Open Source zur Verfügung.

Details zu Nearspeak finden sie auf www.nearspeak.at, das SDK gibt es auf http://nearspeak.github.io zum Download.

 

Rückfragen:

Karl Pletschko (CEO)

Tel.: +43-664-4666 888

E-Mail: karl.pletschko@mopius.com

 

 

2015-07-21T17:29:17+00:00